Mission

"Gesundheit ist gewiss nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts."
Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph

Was gibt es wertvolleres als die persönliche Gesundheit? Nichts. Wer selbst in der Situation war oder ist, oder jemanden im nahen Umfeld kennt, der seine Gesundheit verloren hat, der weiss was Arthur Schopenhauer mit seinen Worten gemeint hat.

In meinem Fall war nicht ich, sondern meine Mutter betroffen. Als sie um das Jahr 1997 herum die Diagnose Multiple Sklerose (MS) erhielt, wusste ich nicht wie ich mit dieser neuen Situation umgehen sollte. Ich war jung, hatte andere Prioritäten und zu dieser Zeit wusste man noch nicht viel über diese Krankheit. Ich weiss noch wie ich am Anfang oftmals dachte, wieso meine Mutter gewöhnliche Alltagsarbeiten nicht mehr in der gewohnten Art und Weise verrichten konnte. Das konnte doch nicht sein, denn bisher ging das ja alles ohne Probleme. Ganz klar, ich hatte die Krankheit und die neue Situation noch nicht akzeptiert und lebte mit meinem Leben weiter wie bisher.

Die Jahre zogen vorbei und die Situation verschlechterte sich stetig. 2008 verbrachten wir die letzten gemeinsamen Aktivferien in Neuseeland. Während dieser Zeit, als ich über Wochen täglich mit der Krankheit konfrontiert war, realisierte ich langsam was es bedeutet, wenn man seine Gesundheit verliert. Alltägliche Arbeiten werden zu Herausforderungen und unscheinbare bauliche Eigenschaften (fehlender Handlauf, zu hohe Randsteine, Strassen aus Pflastersteinen usw.) werden zu Hindernissen. Ich war schockiert und frustriert, denn ich wusste nicht was ich machen konnte. Ich konnte nicht akzeptieren, dass eine Krankheit solche einschneidenden Folgen haben kann und vor allem, dass man diese Krankheit nicht besiegen kann. 

Nach der Rückkehr aus Neuseeland war ich ein anderer Mensch. Man könnte sagen, es machte "klick" in meinem Kopf. Viele Fragen schossen mir durch den Kopf. Warum entstehen Krankheiten wie MS? Was können wir tun, um diese und andere Krankheiten zu verhindern? Warum gibt es noch keine Heilung für MS? Ich begann mich mit der Materie auseinanderzusetzen. Ich las diverse Bücher zu unterschiedlichen Themen der Ernährung und machte eine Weiterbildung als Ernährungsberater nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Schnell realisierte ich, dass das Thema Ernährung und speziell die gesunde Ernährung nicht so einfach zu verstehen ist, da es ungefähr so viele Meinungen wie Sand am Meer gibt.

Nach Jahren der Recherche und der Selbstversuche bin ich am Punkt angelangt an dem ich sagen kann, dass es eigentlich ganz einfach ist. Wir müssen zurück zur Natur, denn die Natur bietet uns alles was wir für die Gesunderhaltung brauchen. Schon Hippokrates kam vor über 2000 Jahren zum selben Schluss als er sagte:

"Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel, und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein."

Hippokrates, griechischer Arzt

Meine Mission ist es, so viele Menschen wie möglich dazu zu inspirieren, ihre Gesundheit (wieder) selbst in die Hand zu nehmen. Ich stelle mir eine Welt vor, in der Menschen im Einklang mit der Natur leben und im Falle von Krankheiten zuerst die Lösung in der Natur suchen als auf chemischen Präparate zurückzugreifen. Dass dazu ein fundamentales Umdenken in den Köpfen der Menschen erforderlich ist und dazu noch nicht alle bereit sind, ist mir klar. Aber wer hat gesagt, dass es einfach sein wird die Welt zu verbessern. So gehe ich voraus und schliesse mit einem Zitat von Mahatma Gandhi:

"Sei selbst die Veränderung, die du in der Welt sehen willst."

Mahatma Gandhi, indischer Rechtsanwalt

Über uns

Stefan Zahnd, Gründer von issdichfit.ch

Kontakt

issdichfit - du bist was du isst

Moserstrasse 18
CH-3014 Bern

+41 32 511 43 24

Rezeptideen

Partner