Lektion 1: Wozu gesund essen?

Lektion 1: Wozu gesund essen?

Gleich wie ein Motor braucht unser Körper Treibstoff (Makronährstoffe) und Öl (Mikornährstoffe) damit er optimal läuft und Leistung erbringen kann. Ein Motor ohne Treibstoff kommt abrupt zum stehen und tanken wir unserem Körper qualitativ schlechtes oder sogar das falsche Benzin, erbringt der Motor nicht die gewohnte Leistung oder geht mit der Zeit kaputt. Dasselbe gilt beim Öl. Fehlt es oder ist es von schlechter Qualität nimmt der Motor resp. unser Körper über die Dauer unweigerlich Schaden.

Was wir unserem Körper in Form von Nahrung zuführen, hat direkte Auswirkungen auf unser Wohlbefinden. Energielosigkeit, schlechte Haut, Kopfschmerzen, Übergewicht und Unwohlsein sind nur einige wenige Beispiele was eine falsche Ernährung zur Folge haben kann. Eine gesunde Ernährung hat zum Ziel unsere Gesundheit zu bewahren. Mit wenigen Ausnahmen werden wir gesund geboren und erhalten 100% Organfunktion geschenkt. Tragen wir zu diesem Geschenk nicht sorge, geht es mit unserer Gesundheit langsam aber stetig den Bach ab.

"Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel, und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein."
Hippokrates. Griechischer Arzt, geb. 460 v. Chr. auf der Insel Kos, gest. in Larissa, (Thessalien) um 377 v. Chr.

Wie sieht denn nun aber eine "gesunde Ernährung" aus? Darüber gibt es unzählige Meinungen und als Laie hat man schnell den Über- resp. den Durchblick verloren. Eine ganz einfache Faustformel, wie ich sie selber tagtäglich anwende, lautet: "so naturnah wie möglich". So einfach ist das ganze. Je naturnäher wir uns ernähren, desto gesünder. Ist ja eigentlich auch ganz logisch, denn unser Körper kennt nichts anderes als natürliche Lebensmittel. Künstlich produzierte Nahrungsmittel mit einer unnatürlichen Kombination von einzelnen u.U. natürlichen Zutaten, sind ihm fremd und somit kann er damit auch nicht richtig umgehen.

"So naturnah wie möglich" meint aber nicht zwingend Ernährungsformen wie der Vegetarismus oder Veganismus. Obschon die Wissenschaft deutlich zeigt das tierische Proteine negative Auswirkungen auf unseren Körper haben können, bin ich der Auffassung, dass auch diese Lebensmittel in ihrer natürlichen Form ihren Platz in einer gesunden Ernährung haben. Es gilt das Sprichwort von Paracelsus:

"Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die dosis machts, dass ein Ding kein Gift sei."
Paracelsus. Schweizer Arzt, Alchemist, Mystiker und Philosoph (1493 - 1541)

In den folgenden Lektionen werde ich das nötige Wissen vermitteln, welches aus meiner und wissenschaftlicher Sicht, eine gesunde Ernährung ausmacht. Mein Ziel ist es fundierte Informationen auf einfache Art und Weise zur Verfügung zu stellen, damit sich der/die Leser/in ein Bild verschaffen und eine Entscheidung treffen kann. Schlussendlich kann man zwar niemanden zu mehr Wohlbefinden zwingen, aber mit Hilfe sachlicher Informationen ist ein Schups in die richtige Richtung möglich. Ich wünsche viel Spass!

Bewerte diesen Beitrag:
Obst und Gemüse im Kampf gegen chronische Krankhei...
 

Kontakt

issdichfit.ch - Du bist was Du isst

Stefan Zahnd
Beundenfeldstrasse 11
CH-3013 Bern

Tel. +41 (0)32 511 43 24

Partner